meal-o ist der Allround-Anbieter
im Bereich von Organisations- und Verwaltungssystemen.

Unter anderem Schulen, Berufsbildungswerke, Wohlfahrtsverbände, Kindergärten und Caterer arbeiten vertrauensvoll mit meal-o zusammen. Sogar Betriebe, Verbände und Sportvereine können mit der flexiblen Datenbank ihren Verwaltungsaufwand minimieren.

„Entstanden in der Praxis. Entwickelt für den Alltag!”
mit meal-o Arbeit erleichtern und Kosten senken.


isermann
Uwe Isermann
Wegbereiter, Entwickler und Visionär

Doch angefangen hat alles viel kleiner:

Mit einer Software zum Bestellen und Abrechnen von Mittagessen in Förderschulen ging meal-o zunächst an den Start.
Wie so häufig bildete der typisch deutsche Erfindergeist die Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen. Uwe Isermann, seit 1998 als Lehrer an der Steinfurter St.-Elisabeth-Schule beschäftigt und dort für die neuen Medien zuständig, ärgerte sich jahrelang über das komplizierte, nervenaufreibende und langwierige Abrechnungswesen. Der Pädagoge tüftelte an Excel-Tabellen, mit denen die Sekretärin die Abrechnung organisieren konnte. Ein speziell auf die Bedürfnisse von Förderschulen zugeschnittenes Programm gab es nicht.

Der Frust blieb Uwe Isermanns Frau Sabrina Isermann-Ravensburg nicht verborgen. Der Kauffrau war klar: Das muss fachmännisch gelöst werden. Wie gut, dass im beschaulichen Schöppingen mit der Shopware AG einer der größten und renommiertesten Anbieter für Internet-Shops seinen Sitz hat. So waren schnell Kontakte geknüpft und erste Visionen entstanden. Mit ins Boot holte sich Sabrina Isermann-Ravensburg die Programmierer von kuzo media aus dem thüringschen Obergrunstedt. Die fachmännische Lösung nahm seinen Lauf. Sabrina Isermann-Ravensburg gründete meal-o.


Aus der Praxis, für die Praxis.

So lautet seit Beginn die Firmenphilosophie von meal-o. Sabrina Isermann-Ravensburg und ihr Team hatten und haben stets die Anfänge vor Augen.

Die Module müssen immer auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten sein. Nicht der Kunde muss sich verbiegen, sondern die Technik muss sich anpassen. Deshalb gibt es auch kein starres System, sondern eine Systemdatenbank, die kontinuierlich in Zusammenarbeit mit den Kunden weiterentwickelt wird.

Nach einer vierwöchigen Testphase startete meal-o im Oktober 2011 an der St.-Elisabeth-Schule Steinfurt mit dem Bestellen und Abrechnen von 180 Mittagessen. Mittlerweile sind es rund 32 000 Nutzer, die täglich über die meal-o-Systemdatenbank in den verschiedensten Themenfeldern betreut werden. Egal ob zum Beispiel die Essensabwicklung, die Ganztagsorganisation- und Abrechnung, das Einhalten von Therapiestunden oder Ihre ganz speziellen Anforderungen – die Möglichkeiten der meal-o-Datenbank sind nahezu unbegrenzt.

frau_isermann
Sabrina Isermann-Ravensburg
Geschäftsführerin meal-o Isermann GmbH


bild tommy
Thomas Schenk
Programmierung und technische Leitung

Unsere webbasierten Datenbanken werden ständig weiterentwickelt.

Dabei arbeiten wir als Partner sowohl mit Förderschulen, Grund- und weiterführenden Schulen als auch Berufsbildungswerken zusammen. Im schulischen Bereich sind wir der Spezialist für Förderschulen. Überall da, wo die Teilnehmer nicht selbst bestellen können (z. B. Behinderung, Alter), erweist sich der deutschlandweit einzigartige Aufbau der meal-o-Datenbank als ideale Lösung. Aufgrund unserer Erfahrungen vereinfachen wir selbstverständlich nicht nur die Essensbestellung und deren Abrechnung, sondern die gesamte Verwaltung (z. B. Anwesenheit, Raumbelegung, Transfer, Therapie).

Diese Erfahrungen haben wir eingebracht in die Zusammenarbeit mit Kindergärten, Firmen, Wohlfahrtsverbänden, Caterern und Wohnheimen. Selbst Vereine – vom Musik- bis zum Sportverein – können die meal-o-Systemdatenbank nutzen. Unsere Partner profitieren dabei vom lösungsorientierten Denken unserer Mitarbeiter. Ein starres System stünde einer auf den Kunden optimal zugeschnittenen Lösung im Weg. Deshalb bleiben wir lieber innovativ und am Puls des Kunden.


stork
Schulleiter Alfred Storck und Lehrer Uwe Isermann
Große Zeit– und Kostenersparnis, minimale Investition

Schulleiter Alfred Storck hat einmal hochgerechnet. Rund 1 Stunde Arbeitszeit spart seine Schule dank der Nutzung des meal-o-Programms täglich ein. Das macht bei rund 220 Arbeitstagen über 5 Wochen Arbeitszeit, die jetzt anderweitig genutzt werden kann. „Der Zeitgewinn ist enorm“ sagt Alfred Storck.

Jetzt verfügt die Schule über das perfekt System, das speziell auf ihre Anforderungen zugeschnitten ist! „Die Daten müssen nur einmal eingepflegt werden, der Rest ist ein Kinderspiel und in wenigen Minuten erledigt.“ Auch der finanzielle Aspekt ist für den Schulleiter angesichts leerer Kassen natürlich wichtig. „Die nun sinnvoll verwendete, eingesparte Zeit, amortisiert die Anschaffung schnell“, so Alfred Storck.

Frau Jeanette Sträter, die Sekretärin der Förderschule, freut sich ebenfalls. Durch die effiziente Software ist für sie die tägliche Bestellung Minutensache und es bleibt ihr mehr Zeit für wesentlichere Aufgaben.